News

Das Wachstum der Gesundheitstechnologiesektor

estudio tecnología sanitaria. Consultoria ITC bin 300x300

Bei ITC führen wir internationale Marktstudien durch, die dabei helfen sollen den Zugang neuer Produkte und und Dienstleistungen kleiner und mittelständischer Unternehmen in neue Märkte zu erleichtern.

Die Medizintechnik-Industrie befindet sich in einer fortwährenden Entwicklung. Mit einem jährlichen Wachstum von 5 bis 7 % , liegt ihrMarktvolumenbei 220 Miliarden Euro von denen rund 50 % innerhalb Europas erwirtschaftet werden.

Bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts begann der Aufschwung der modernen Medizintechnologien; richtig los legte die wirtschaftliche Entwicklung dann zwischen 1980 und 2000 mit der Popularisierung der neuen bildgebenden Verfahren (wie CT-Scan, MRT etc) und Prothesen. Später, in der Zeit zwischen 2000 und 2010, kamen Medizinroboter sowie in Informationssysteme integrierte medizinische Geräte (1) auf. Heute erlauben es diese Informationssysteme zahlreiche Krankheiten auf eine Art und Weise vorherzusagen, zu verhindern, zu diagnostizieren, zu überwachen so wie funktionale Probleme mit Behandlungen und Technologien zu lindern, wie man es sich vor einigen Jahrzehnten nicht hätte vorstellen können.

Während einige der Innovationen Ergebnisseaus der Forschung sind, kommen andere Innovationen aus der Industrie und wurden an biomedizinische Bedürfnisse angepasst.

(1) medizinische Geräte: sind notwendige Instrumente im Genesungsprozess der Patienten. Ohne sie wären die einfachsten medizinischen Verfahren – von der Versorgung einer Fraktur über die Einsetzung einer Prothese bis hin zur Diagnostik von AIDS – nicht möglich.

Definiert als „alles was kein Medikament ist“, fallen unter Medizintechnologien und sogenannte Medtechs verbrauchbare oder implentierbare Produkte (wie Katheter, oder Hüft- oder Knieprothesen), wiederverwendbare Produkte und medizinisches Fachpersonal.

Die Lebensdauer der Produkte ist normalerweise kurz, denn die Innovationen entwickeln sich in großen Schritten weiter. So hat sich auch die Dominanz der bildgebenden Verfahren vor allem in den letzten Jahren stark ausgebreitet. So kommt es auch, dass Bedienungsanleitungen unabdinglich sind,denn in der Tat erfordert die Beschaffenheit des Produkts häufig eine spezielleOrganisation der Pflege des Patienten.

Laut Daten von Eucomed repräsentierten 2008 medizinsche Geräte 167 Miliarden$ auf dem Weltmarkt – eine Zahl die zweimal größer als 2001 war und jährlich um 6% gewachsen ist. Das Marktvolumen an Technologien und medizinischen Geräten bewegt sich ungefähr im Bereich von 220 Miliarden $. Davon werden ca. 1/3 im pharmazeutischen Markt erwirtschaftet, der zu 80% in Amerika und Europa lokalisiert ist.