News

DerFertiggerichtemarkt in Frankreich

pre cooked food bin 274x300

Bei ITC erstellenwirnichtnurStudienüber den Unternehmenssektor, sondernhelfenIhnenauchbei der Auswahlder richtigenZielmärkte, die am BestenzuIhrerExporttätigkeitpassen.

1. Allgemeine Daten undder Markttrend

Der Fertiggerichtemarkt in Frankreichbeläuftsichauf 3.300 Millionen Euro. In demgroßenFertiggerichtemarktfindenwiraucheinebreitePalettean in SchutzatmosphäreabgepacktenFertiggerichten, zuwelcherauch die KategorieTrocken-Fertiggerichtegehört.

Der Absatz von in SchutzatmosphäreabgepacktenFertiggerichtenverzeichneteimJahr 2013 einenAbwärtstrend, welcheszurückgeführtwerdenkannauf die WirtschaftskriseunddasswiederZuhausegekochtwird.

Von allenuntersuchtenKategorienwächst (12.6%) jedochalseinzigerBereich der Trocken-Fertiggerichtemarkt, welcherimJahr 2014 einen Wert von 40 Millionen Euro verzeichnete.

Vertrieb von in SchutzatmosphäreabgepacktenFertiggerichtenimJahr 2013 – Wertein Umsatz- undAbsatzzahlen in 2012/13

  Umsätze in Mio. EUR Umsatzent-wicklung Absatz in tausendStk. Absatzent-wicklung
Fertiggerichte 751,0 -3,2%
Französische Gerichte 329,9 -2,1% 80 656 -3,8%
InternationaleGerichte 149,1 -4,1% 17 963 -3,7%
GerichteaufTeigbasis 92,9 -11,0% 41 501 -11,8%
ExotischeGerichte 110,8 -2,4% 22 979 -5,0%
Trocken-Fertiggerichte 40,4 12,6% 3 687 8,1%
Vorspeisen 27,8 -5,5% 1 783 -6,5%
  • Hyper- undSupermärkte, Gesamtjahresdurchschnittvom 25.08.2013

Quelle: IRI, LSA HorssérieEpiceriedécembre 2013

Hinzukommtnoch, dassFrankreichFertiggerichteim Wert vonmehrals500 Mio. Euro importiertunddassSpanienmitfast 38.000 Mio. Euro an Exporten (6,72% der GesamtimportedieserKategorie)ihrfünfterZuliefererist. Die erstenvierPlätzebelegenItalien, Deutschland, BelgienundHolland.

2. Marktstruktur

Die Größe der UnternehmenimSektor der Fertiggerichte in Frankreichvariiertsehr. Es gibtsehrvieleregionaleUnternehmen, die typischlokaleGerichteherstellen. In Bezugauf den kumuliertenMarktanteilist das UnternehmenFleurzMichon, nachAngaben der IRI (InformationResources Inc.) FühreraufdemFertiggerichtemarkt. Das zweitgrößteUnternehmenist die Gruppe LDC mit den Marken Marie &Traditionsd’Asie (die Gruppeist die nummerEins in der Kategorie der asiatischenGerichte). DerAnteil der in SchutzatmosphäreabgepacktenFertiggerichtebeläuftsichaufmehrals die HälfteallerFertiggerichte, die in großenundmittelgroßenSupermärkten in Frankreichverkauftwerden. DieserSektorwirdvorallem von der Gruppe CCA (FinancièreTurenne-Lafayette)undseinenMarkenWilliam Saurin&Garbitdominiert. Cofigeoistin diesemSektormitihrenMarkenRaynal, Roquelaure et Zapetti die NummerZweiin Frankreich.

3. Markttrend

In denletzten 15-20 Jahreentwickeltesich der französische Markttrendgemäß, wasweltweitdie Nachfrageunddas Konsumverhaltenangeht. In diesemTrendkonntenwirfolgendesfeststellen: es wirdwenigerZeit der traditionellenKüche, undmehr der Erholungund der Freizeitgewidmet (wasauchdamitzu tun hat, dass die Frauenmehr in der Arbeitswelteingespanntsindundihnendeshalb die Zeit zum kochenfehlt); und die Tatsache, dassimmeröfter am Arbeitsplatzgegessenwirdund das Interessean “exotischen” GerichtenwieLasagne, Ravioli, Paella… steigt, welcheimmernoch die Lieblingsmahlzeiten der Franzosensind.

LauteineririschenStudiejedoch, haben das Konsumverhaltendie Europäerin den letztenzehnJahrendrastischgeändert: imJahr 2013 gabennur 48% der Befragtenan,Fertiggerichtezukonsumieren,welchehingegen 62% imJahre 2005 ausmachten. Hinzukommtnoch der TrendzugesundemEssenundBio-Produkten, wiederZuhausezukochen, wofür in einerReihe von ZeitschriftenundbekanntenTV-Shows geworbenwird.

Laut der obenangegebenen Tabelle hingegen, wächst der Sektor der gefriergetrocknetenGerichteund der Trocken-Fertiggerichte, wasaucheinstarkesWachstum dieses Sektorsbei den Sportlernund in der Entwicklung der Eigenmarke der KetteDecathlonerklärt.

4. VertriebundzentraleBeschaffungsstellen

Aktuellwird der MarktimSektor des Lebensmitteleinzelhandelsvorallem von großenEinzelhandelsgruppen (Hyper- undSupermärkte) undweniger von HardDiscountsdominiert.

Demzufolgekonzentriertsich der Lebensmitteleinzelhandel in Frankreich in siebengroßeEinzelhandelsgruppen: Carrefour, Auchan, Leclerc, Casino, Intermarché, Système U und Cora. Zusätzlichist die wichtigeundwachsendePräsenz der deutschenHardDiscountsLidl, Aldiund Normanichtunerheblich.

Einesehrgroße Rolle spielen die zentralenBeschaffungsstellenimLebensmitteleinzelhandel, welcheimmermehranBedeutunggewinnen. IhreHauptfunktionenliegen in der Produktuntersuchung, der Lieferantensucheund der Verhandlung der Beschaffungsbedingungen. In Frankreichgibt es einigezentraleBeschaffungsstellen, die Super- undHypermärktebeliefernunddabei die Regionalitätberücksichtigen. Daherpassiert es oft, dassUnternehmenverschiedenerKetten von der gleichenregionalenBeschaffungsstellebeliefertwerden.

Jede zentraleBeschaffungsstelleverhandelt die KaufbedingungenallerodereinerbestimmtenAnzahl der Produkte, die von einerodermehrerenBeschaffungskettenkommen. Jede KettehatihreeigeneVorgangsweisefür den Einkauf. ImAllgemeinenhat der BeschaffungsvorgangdreiPhasen: die Lieferantenfindung, die Angabe der Produktreferenzund die Auftragserteilung. Der gewährteZahlungsaufschubder LieferantenliegtimDurchschittbei 60Tagen, welcherimVereinigtenKönigreichund in Deutschlandlängeraber in ItalienoderSpanienkürzerist.

5. MöglicheEinfuhrbarrieren in den französischenMarkt

Was die Handels- undZollbarrieren des Exportsinnerhalb der EuropäischenUnionangeht, gibt es keinefestgelegtenBeschränkungen (Gebühren, Zölle etc.). Trotzdemkannbestätigtwerden, dasssicheineReihe von Merkmalenfürspanische Firmen, die in den französischenMarkteindringenmöchten, alsHinderniserweisen.

Von den genannten Barrieren sindfolgendebesondersnennenswert:

  • Die SchwierigkeitexistierendeLieferantenimneuenMarktmiteinzubinden
  • Die KonsequenteErfüllung der Marktanforderungen
  • Die Nutzung der in Frankreich am weitestenverbreitetenZahlungsmittel: Schecks (fürnationaleZahlungen) undBanküberweisungen (60 TagefürinternationaleZahlungen)
  • Die Verwendung der französischenSprachezurKommunikation: Bei der Gründung von GeschäftsbeziehungenmitUnternehmenbringt es einenwichtigenstrategischenVorteilwennmanfranzösischspricht
  • Der Entwurfund die Veröffentlichung von Katalogenauffranzösisch
  • Das hoheInformationsniveau der französischenKäufer: Diese sindüber die neuenTrends in diesemSektorinformiertundkennensichgutmit der nationalenundsogarmit der internationalenNachfrageaus.
  • Die Relevanz der Transportlogistik
  • Das Identifizieren, AuswählenundBesetzen von Marktnischen: Der französische Marktistein reiferundgesättigterMarkt, das heißt, es bestehteine enorme KonkurrenzundeinstarkesAngebot von Fertigmahlzeiten.

Bei der Ausarbeitung der eigenenStrategiefür den Eintritt in den französischenMarktempfehlenwir diese Faktoren in Betrachtzuziehen.

Es solltebetontwerden, dassFrankreicheineVorreiterrolleimVertrieb der Handelsmarke (Eigenmarke) spieltund in vielenFällenhaben es ausländischeUnternehmenleichterüber diesen Kanal, der beigroßenfranzösischenSupermarktkettensehrstarkentwickeltist, in den Markteinzutreten. Es istoffensichtlich, dass die spanischenUnternehmeneinerseitsdie geltendenQualitätsnormenerfüllenundGeschmacksowieVerpackung des Produktesan den Kundenanpassenmüssen, andererseitsjedoch, bedeutetdieseineerheblicheEinsparunganKostenfür Marketing undWerbung, die auf Lasten des Endverbrauchersgehen.

BeimThema der Verpackungist es jedenfallswichtigzuerwähnen, dass die Verpackungnichtnuran die EU-Regelungenangepasstwerdenmuss, sondernauchan die strengenGesetze zum Gebrauch der französischenSprache (LoiToubon).

InteressanteMessen:

SIAL – Salon International de l’Agroalimentaire (internationaleLebensmittelmesse),www.sialparis.com

Salon International de l’Agriculture, www.salon-agriculture.com

MDD Expo, www.mdd-expo.com

Quellen:

Étude du secteur des plats cuisinés appertisés, Observatoire de la Qualité de l’Alimentation, 2010

Les plats cuisinés, Master Agroalimentaire, Université de Lille 2010-11

Fabrication de plats préparés, Panorama des Industries Agroalimentaires, éd. 2014