News

Die Transportindustrie in Algerien

Tranvia Oran. Sector transportes en ArgeliaBiN 270x300

Transportindustrie in Oran, Algerien

Durch konstante Haushaltsüberschüsse hat Algerien ein Programm an staatlichen Investitionen in die Infrastruktur begonnen, auf Ebenen, die in Europa nicht mehr möglich sind. Diese Mängel in der algerischen Wirtschaft bedeuten, dass es unzählige Möglichkeiten für spanische und ganz speziell für katalanische Unternehmen gibt.

Die Transportindustrie ist das Rückgrat, dass den Wohlstand und ein nachhaltiges Wachstum in die Wirtschaft jedes Landes bringt. Effiziente, modern Transportsysteme sind eine Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung, den Sozialstaat, Massenproduktion und den Umweltschutz.

Die algerische Transportindustrie wird tiefgreifende Veränderungen vornehmen. Schon in den letzten Jahre sind eine Vielzahl an Projekten unternommen wurden, die diesen Sektor effektiver und effizienter im Bezug auf die ökonomische Entwicklung gestalten sollten.

Verkehrsnetz

Das algerische Straßennetz ist eines der bestentwickelsten in ganz Afrika. Mit einer Gesamtlänge von 112.969 km von denen 29.280km Autobahnen und einige 4.190 große Bauten, wie beispielsweise Häfen etc. sind. Weiter Pläne um weitere 1.216 km an Autobahnstrecke, welche die Stadt Annaba im Osten mit Tiemecen im Westen verbinden soll, sind angesetzt.

Aktuelle gibt es ein Programm um bestehende Straßen und Autobahnen zu restaurieren und zusätzlich zu den vorher erwähnten 1.216 km, weitere 1.020 km zu bauen, um the hohen Bergregionen in naher Zukunft besser anzuknüpfen. Ein weiteres anstehendes Projekt ist der Bau der Transaharan-Autobahn vom Norden in den Süden, welche den Handel mit den sechs neuverbundenen Ländern, Algerien, Mali, Niger, Chad, Tunesien ansteigen lassen soll.

Eisenbahn Netzwerk

Trotz der gewaltigen Größe des Landes besitzt es nur 2.150 km an Schienen. Neue Elektrifizierung in einigen Abschnitten soll schließlich zu einem Hochgeschwindigkeitszugnetzwerk, welches die Großenstädte im Land verbinden soll, führen. Das Schienennetz wird von der Nationalen Eisenbahn Transport Gesellschaft (SNTF) verwaltet und gewartet. Insgesamt gibt es etwa 200 Stationen und Bahnhöfe im Norden des Landes.

Das Netz teilt sich in 299 km elektrischen Leitungen, 305 km doppelte Spur und 1.085 km Schmalspurschienen.

Die Pläne dich sich schon im Bau befinden, beinhalten die Elektrifizierung von 1.000km und dem Neubau von 3.000 km von neuen Leitungen. Das Gesamtnetzwerk wird bis zum Jahr 2014 insgesamt 10.000 km betragen.

Luftverkehr

Es gab konzentrierte Bemühungen und Investitionen der algerischen Regierung um den Luftverkehr zu einer starken Kraft hinter der regionalen und internationalen Integration zu machen. In der Zeit von 2013 bis 2017, möchte Air Algérie 60 Millionen Dinars (ca.600 Millionen Euro) zur Erneuerung der Flotte an Flugzeugen investieren.  Der nationale Repräsentant wird drei neue 150-Sitzer kaufen und die drei Boing 767, die schon in Betrieb sind, nachrüsten. Die Pläne binhalten den Kauf von zwei weiteren Frachtflugzeugen. Der Luftverkehr für Air Algérie stieg um 15% während der Sommersaison und das Einkommen stieg auf 56 Millionen Dinars in 2011.

Mehrere Airlines aus den arabischen Ländern untersuchen die Möglichkeit nähere Verbindungen zuschaffen, mit einer Absicht der steigende Konkurrenz auf dem internationalen Luftverkehrsmarkt entgegen zu setzen.

Insagesamt gibt es 35 Flughäfen in Algerien von denen 13 internationale Flüge anbieten. Der größten von diesen, der Flughafen Algier, hat eine Kapazität von 6 Millionen Passagieren pro Jahr. Die dominanteste Airline ist die Air Algérie, welche staatseigen ist und Flüge nach Europa, Afrika, Kanda, China und den mittleren Osten  anbietet. Mehrere überseeische Firmen fliegen nach Algerien: Tunis Air, Royal Air Morocco, Air France, AlItalia; Aigle Azur, Lufthansa, Turkish Airlines and Britisch Airways.

Schiffsverkehr

Das nationale algerische Schiffsunternehmen (CNAN) und die nationale maritime Transport Gesellschaft sind zwei Firmen, die in Algerien aggieren. Diese bieten Passagierservices nach europäische Häfen und Produktservices in viele Teile der Welt an.

Die größten Mehrheit der Handelsgeschäfte mit Übersee gehen über die elf Handelshäfen in Algerien: Algier, Oran, Annaba, Skikda, Arzew/Bethioua, Bejaia, Mostaganem, Ghazni, Jijel, Tenes und Dellys.

Neben Projekten für Öl und Gas Terminals, ist eine kleine Investition für algerische Hafen geplant

Öffentlicher Verkehr

Algiers U-Bahn

Algiers U-Bahn Strecke wurde am 31.Oktober 2011 eröffnet und hat eine Gesamtlänge von 9 km, mit 10 Stationen, welche Algier zur ersten afrikanischen Stadt mit einem U-Bahn-System gemacht haben. Das U-Bahn Unternehmen d’Algers hat ein nationales und internationales Angebot zur Erweiterung der Line 1 der U-Bahn ausgeschrieben.

Ebenso gibt es einige andere Projekte, welche in Algerien in den letzten 5 Jahren ins Leben gerufen wurden sind, beinhaltend das U-Bah System in Oran. 

Die Straßenbahn

In Kombination mit dem U-Bahn System entwickelt und modernisiert Algerien den urbanen und interuarbanen Verkehr mittels dem Bau von Straßenbahnschienen. Das algerische Straßenbahnnetz soll helfen, die Transportprobleme im Großraum Algier zu beheben. Im Jahr 2012 gab es 16.2 km an Schienen, die 28 Haltestellen abfuhren und den Plan das Netz um weitere 23 km zu erweitern und 38 neue Stationen zu schaffen.

In Bezug auf das Straßenbahnnetz in Oran, wurde dieses in 2008 in Betrieb genommen,  mit dem Ziel die Ballungsgebiete der Stadt zu erreichen. Das wäre dann das längste Schienennetz im gesamten Land mit 48 km. Es gibt ebenso Projekte in verschienden anderen Städten des Landes: Sidi Bel Abbes, Batna, Ouargia, Mestaganem, Annaba und Sétif.

Bei International Team Consulting helfen wir Ihnen einen, auf Ihre Firma zugeschnitten, Businessplan und Ihre Pläne für den algerischen Markt zu gestalten.

Für weitere Informationen zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden:

Claudia Mayer
International Team Consulting