News

ITC wurde im Spanischen TV interviewt: Die Schweiz und Österreich – zwei der Länder mit der stärksten Kaufkraft in Europa

logo rioja2Entsprechend der Daten, die von CIA veröffentlicht wurden, sind Österreich und die Schweiz zwei der Länder mit der höchsten Kaufkraft in Europa. Júlia Farré gab ein Seminar zum Thema „Schweiz und Österreich: Geschäftschancen“ bei der Handelskammer von Rioja (Nordspanien). Während des Interviews im TVE traf Sie folgende Aussage: „Beides sind sehr wettbewerbsfähige und ausgereifte Märkte, ebenso hart und konservativ. Jedoch möchte ich damit nicht sagen, dass es auf diesem Markt keine Chancen gibt. Spanische Produkte werden sehr gut angenommen, aber sie müssen attraktiv präsentiert werden und gute Qualität aufweisen.“ Klicken Sie hier, um den gesamten Vortrag zu sehen.

Beide Länder sind schon immer bekannt für ihre politische Neutralität, welches ihnen, zusammen mit ihrer strategischen Lage in der Mitte Europas, ermöglichte, sehr gute Beziehungen zu den großen Nachbarn Frankreich und Deutschland aufzubauen. Die Berge in diesen Regionen ziehen das ganze Jahr über viele Touristen an: Letztes Jahr zum Beispiel konnte Österreich 35 Mio. Besucher zählen (nach Spanien kamen 75 Mio.). Zudem ist Österreich eine Art Zugang zum östlichen Teil Europas.

Ein weiteres gemeinsames Merkmal ist die Wahrnehmung von Qualität, Vertrauenswürdigkeit, Diskretion und Präzision. All diese Eigenschaften werden mit „Made in Switzerland“ in Verbindung gebracht. Spaniens Hauptexporterzeugnisse sind: hergestellte Halbfabrikate, Textilien, Chemikalien, industrielle Technologien, ICT, landwirtschaftliche Produktion, Lebensmittel und Getränke.

Die Handelskammer von Roja wird eine Handelsreise für seine Mitglieder in beide Länder leiten und hat die Organisation an International Team Consulting gegeben. Es wird dann ein Terminplan erstellt, der alle Treffen mit Agenten, Distributoren und Importeuren beinhaltet, die an einer Zusammenarbeit mit den spanischen Firmen interessiert sind.