News

Persönliches Interview mit 3 französischen Handelsvertretern

business people 150x150Das unbestritten wichtigste wenn man einen französischen Handelsvertreter auf Provisionsbasis hat, ist, dass er Erfahrung und Kontakt zu den gewünschten Kunden besitzt. Machen wir außerdem auch das nötige, dass dieser Vertreter engagiert arbeitet?

Wir haben drei Interviews mit Handelsvertretern aus Frankreich durchgeführt, die über Jahre spanische Firmen repräsentiert haben, damit sie uns ihren Eindruck von spanischen Unternehmen schildern und was sie als entscheidend empfinden, um in Frankreich zu verkaufen und ihre Arbeit in die entsprechende Richtung zu entwickeln.

Welche Eindruck haben Sie von spanischen Produkten?

Hr. P.R., Handelsvertreter aus dem Bausektor: Gute Produkte mit wettbewerbsfähigen Preisen.

Hr. S.B., Handelsvertreter aus dem Textilbereich: Im Allgemeinen bieten die spanischen Produkte eine angemessene Qualität, aber vor allem ein differenziertes Design.

Hr. D.B., Handelsvertreter im Bereich der FMCG (Fast Moving Consumer Goods): Die spanischen Produkte können sehr wettbewerbsfähig sein, aber oftmals erfüllen sie die französischen Vorschriften nicht.

Auf was achten Sie am meisten, bei Beginn der Kooperation mit einem Unternehmen?

Hr. P.R., Handelsvertreter aus dem Bausektor: Das Unternehmen sollte eine regelmäßige Rückmeldung garantieren, eine Struktur, welche die kommerziellen Aufgaben unterstützt und sollte zeigen, dass es über Kentnisse des Marktes verfügt, indem es eintreten will.

Hr. S.B., Handelsvertreter aus dem Textilbereich: Die Unternehmen sollten den Handelvertreter begleiten, halten und ihn während der Prozess in Werbung, Marketing, Kommunikation, etc. unterstützen.

Hr. D.B., Handelsvertreter im Bereich der FMCG: Es ist wichtig, dass das Unternehmen von Beginn an Vertrauen in mich hat. Auch muss das Unternehmen über genügend finanzielle Mittel, eine angemessene interne Struktur und über Grundkenntnisse verfügen, bevor es in einen neuen Markt eintritt.

Was schätzen Sie am meisten, während der Zusammenarbeit mit einem Unternehmen?

Hr. P.R., Handelsvertreter aus dem Bausektor: Einfach nur eine wirkliche Zusammenarbeit, das heißt kontinuierlicher Ausstausch und Kommunikation, Kenntnisse im Produktionsprozess, eine angemessene Kontrolle und Vertrauen. Das Unternehmen sollte außerdem über genügend finanzielle Mittel für die Marktforschung verfügen.

Hr. S.B., Handelsvertreter aus dem Textilbereich: Die Qualität des Services und im Speziellen ist die Logistik wichtig. Ein „schönes“•Produkt ist alleine nicht ausreichend, der Service vor dem Kauf und besonders der nach dem Kauf ist essenziell heute.

Hr. D.B., Handelsvertreter im Bereich der FMCG: Die Schlüssel zum Erfolg sind die Kenntnis der Höhe der Investitionen, die benötigt werden, um in den ausländischen Konsumgütermarkt einzutreten, eine wirkliche Motivation international zu wachsen und totales Vertrauen in den Handelsvertreter.

Verfügen Sie über einen Vertrag? Welche Klausel betrachten Sie als grundlegend?

Hr. P.R., Handelsvertreter aus dem Bausektor: Ja, habe ich. Im Wesentlichen ist es der Bezug zu der Freiheit des Handelsvertreters.

Hr. S.B., Handelsvertreter aus dem Textilbereich: Ja. Im Fall eines Rechtsstreits ist die Klausel im Zusammenhang mit dem Kunden von großer Bedeutung. Die Rechte des Handelsvertreters werden meistens nicht anerkannt. Jedoch spielt der Vertrag für mich eine große Rolle. Die Beziehung zwischen einem Handelsvertreter und dem Unternehmen basiert auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt. Die Ehrlichkeit ist sehr wichtig, leider folgt sie meistens eher bei langfristigen Beziehungen.

Hr. D.B., Handelsvertreter im Bereich der FMCG: Ich arbeite nur mit Rahmenverträgen. Die Klausel in Bezug auf die Produktnormen sind sehr wichtig für mich, da sie oft notwendig sind, um einen neuen Markt zu erschließen.

Möchten Sie noch etwas hinzufügen oder ergänzen?

Hr. P.R., Handelsvertreter aus dem Bausektor: Für den Sektor, den ich repräsentiere ist manchmal die Präsens des Unternehmens in dem Land, durch Joint Venture oder Kooperation mit einer französischen Firma, die den Markteintritt erleichtert, eine gute Option und die Unternehmen selbst schätzen es.

Hr. S.B., Handelsvertreter aus dem Textilbereich: Die Unternehmen sollen eine interne Struktur haben, die an die Marktforschung ausgerichtet ist und sicherstellen, dass sie genügend finanzielle Mittel haben.

Hr. D.B., Handelsvertreter im Bereich der FMCG: Der französische Markt ist wettbewerbsfähiger als der spanische. Die Spanier sollten sich über den französischen Markt und die erforderlichen Standards informieren, bevor sie mit dem Eintritt beginnen.