News

Über 40 Unternehmen aus dem Fertigungssektor in Aaragon nahmen am Seminar von International Team Consulting teil. Dieses sollte die erfolgreiche Annäherung an den französischen Markt als Handelsvertreter aufzeigen. 

Jornada Mercado Francés. Busqueda Distribuidor o Agente Comercial. Aragón Exterior.bin  300x223Das Arbeitsfrühstück zum Thema “Wie finde ich einen Vertreter/Lieferanten in Frankreich?” in Zaragoza am 13. März, mit dem Fokus auf Firmen aus dem Industriesektor in Aaragon, war ein voller Erfolg. 

Der Saal war mit mehr als 40 Geschäftsleuten gefüllt. Damit alle zukünftigen Bemühungen zu einem Erfolg warden, bekamen alle Teilnehmer des Seminars eine Einführung im Hinblick auf den Eintritt in den französischen Markt und zusätzlich wurden die besten Tipps für die Arbeit in der Praxis vermittelt. Júlia Farré, Senior Beraterin und Teilhaberin bei International Team Consulting (ITC), vermittelte besondere Schwerpunkte im Bezug auf die hervoragende Beziehung der beiden Länder, Spanien und Frankreich, und der Anzahl an Möglichkeiten für spanische Unternehmungen, speziell im Bereich des Baugewerbes, der erneuerbaren Industriezweige sowie für den Export von Technologiesystemen.

Während des Seminars zeigte Frau Farré auf, dass Frankreichs Wirtschaft die 6. Größte der Welt und die zweitgrößte in Europa ist und dass sich klare Zeichen der Erholung der Wirtschaft abzeichnen. Im Bezug auf die Wirtschaft, lag der Fokus des Seminars speziell im Fertigungsgewerbe, welches Ziel für besondere Förderungen der Regierung ist, den die französischen Behörden haben in diesem Bereich eine Vielzahl an steuerlichen Anreizen initiiert. Diese zielen besonders auf die Förderung der Aufrechterhaltung, der Sanierung und dem Ausbau von bestehenden Gebäuden zur Verringerung des Energieverbrauchs um 38% bis zum Jahr 2030. Der Plan deckt vorraussichtlich den Bau von 500.000 neuen Häuser und der Renovierung von 500.000 weiteren pro Jahr bis 2017 ab. Andere Pläne der Regierung beinhalten beachtliche Investitionen in Projekten im öffentlichen Sektor, welche die Renovierung von von U-Bahnen sowie S-Bahnen in der Region Paris umfassen und so die Verminderung von Treibhausgas durch enereuerbare Energien mit einschließen.

Júlia Farré machte klar, dass einen großes Ausmaß an Erfolg in Frankreich davon abhängt, den richtigen und am besten geeignesten Weg für den Markteintritt zu finden und somit auch den besten Weg zu den jeweiligen Gütern und Zielen der Firma.

Ein anderer Punkt der besprochen wurde, war der Bedarf an Zulassung, Zertifikaten und die Übereinstimmung mit offiziellen Standards der Fertigungsindustrie. Diese Bescheinigungen beinhalten insbesonders: Afnor, Qualibat, Quaki’EnR (Qualisol; QualiPV; QualiPAC and Qualifelec).

Am Ende des Tages, sprachen 10 Unternehmen mit Frau Farré und baten hierbei um spezielle Informationen betreffend der Methoden und des Service der Handelsentwicklung für den französischen Markt.

Für weitere Informationen betreffend des französischen Markt, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Júlia Farré
Senior Beratering und Teilhaberin bei International Team Consulting
jfarre@int-team.com